Vorträge und Workshops

Fabian Chmielewski hält Vorträge und Workshops zu den Themen „Psychologische und psychotherapeutische Aspekte globaler Krisen“, „Selbstwerttherapie“ und „Existenzielle Fragen in der Psychotherapie“ an Weiterbildungsinstituten, auf Kongressen und für Organisationen.

Bequem und flexibel vom Ort Ihrer Wahl aus teilnehmen. Die meisten Veranstaltungen sind zertifiziert. Sie erhalten im Anschluss automatisch Ihre Fortbildungsbescheinigung mit CME Punkten zugesandt. Es wird Zoom zur Durchführung der Webinare verwendet. Vorab erhalten Sie die Folien und die Arbeitsmaterialien.

Präsenz-Workshops:

Bei Präsenzveranstaltungen können Sie in einen intensiven Austausch mit Kolleg:innen treten und sich voll und ganz auf das jeweilige Thema einlassen.

Bisherige Workshops u.a.:

Wien (promente), Berliner Fortbildungswochen, Lindauer Psychotherapiewochen, Jahreskongress Psychotherapie Bochum, Deutscher Psychotherapie Kongress Berlin, DPtV, Deutsche Psychologen Akademie, …

Hier einige Stimmen zu bisherigen Vorträgen und Workshops:

„Ein Abend voller spannender Diskussionen, Erfahrungsberichte und auch einigen Lachern“ (Osthessen Zeitung 2023)

Teilnehmerstimmen:

„Das Thema brannte mir schon länger unter den Nägeln. Sehr informativ und praktisch
umsetzbare Tipps. Vielen Dank“

„Eine gelungene Veranstaltung: die Folien spannend zusammengestellt, die
Inhalte anschaulich dargestellt, engagiert vorgetragen. Danke dafür.“

„Hilfreiche Veranstaltung zu einem wichtigen Thema mit hoher fachlicher aber auch privater Relevanz“

„Sehr gut vorgetragen, ich konnte ihm gut folgen, immer anregend, Beiträge von
Teilnehmer*innen wertschätzend und inhaltlich gut aufgegriffen, vorgetragene Inhalte gut
strukturiert, Folien sehr übersichtlich, leicht erfassbar und trotzdem differenziert.“

„Angenehme und verständliche Vortragsweise mit vielen Beispielen und Videos. Auch die
Folienpräsentation ist erfrischend.“

„Sehr angenehm, engagiert, anschaulich, zugewandt, viel Wissen parat (Studien genannt,
zitiert). Schön auch, die Zitate von Freud bei einer eher VT-orientierten Veranstaltung :)“